Hengelo Emsdetten
für Nachrichten aus den Städten klicken Sie auf das entsprechende Wappen

Chojnice

Auf der Internetseite der Stadt Chojnice gibt es einen Artikel über Edward Pietrzyk:

Edward Pietrzyk

beim Interview 2016 (s.u.)

20 Jahre im Dienste der Stadt Chojnice

Edward Pietrzyk war vom 15. November 2002 bis 15. November 2018 stellvertretender Bürgermeister der Stadt Chojnice.

Doch schon davor war er für die Stadt tätig:

1996 - 1998 als Mitglied des RM-Ausschusses außerhalb des Rates,

1998 - 2002 als Vorsitzender des Stadtrates

Seinen beruflichen Werdegang begann er nach seinem Gartenbau-Studium 1973 - 1975 als Erzieher und Leher an landwirtschaftlichen Schulen.

Es folgte ein 9jähriger Militärdienst, den er als Major beendete.

Danach nahm er seine Lehrertätigkeit wieder auf, zunächst von 1984 an als Direktor in Charzykowy,

dann 1989 als Lehrer an der Berufsschule Nr. 3 in Chojnice.

Wir erinnern uns gerne an sein Eintreten für internationale Zusammenarbeit, die beispielhaft auch in dem Interview zur aktuellen Situation in Polen deutlich wird, dass er uns am 10.01.2016 anlässlich seines Besuchs in Emsdetten gegeben hat:

19.10.2018: Edward Pietrzyk geht in den Ruhestand

Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins zur Verabschiedung in Chojnice

Bürgermeister Finster, Edward Pietrzyk und Stadtdirektor WajlonisFoto: Elke Hülskötter

In einer kleinen Feierstunde am 19. Oktober 2018 im Hotel Sukiennice verabschiedete sich Bürgermeister Edward Pietrzyk in den Ruhestand. Viele Gäste, darunter auch Elke Hülskötter vom Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins Emsdetten und die Familie Wietkamp aus Emsdetten wünschten ihm für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Kaum ein Emsdettener September und kaum ein Neujahrsempfang in Emsdetten, wo Edward Pietrzyk nicht stets ein gern gesehener Gast in Emsdetten war. Nun geht er genau am 15. November 2018 (nach gut 20-jähriger Tätigkeit bei der Stadt Chojnice und seit 2002 stellvertretender Bürgermeister) in den wohlverdienten Ruhestand.

Immer hat sich Bürgermeister Pietrzyk hilfsbereit gezeigt, wenn es darum ging, Emsdettener Gäste in Chojnice zu empfangen und ihnen einen schönen Aufenthalt zu ermöglichen. Jederzeit zu Gesprächen bereit, hat er dem Verein sogar ein Interview zur Bewegung der PIS in Polen gegeben.

Gerade noch, während der Chojnice-Tage im Sommer 2018, hatte die Delegation aus Korsun (Ukraine) Bürgermeister Pietrzyks Verdienste gewürdigt und ihn ganz überraschend als Ehrenbürger der Stadt Korsun ausgezeichnet. Und - das konnte man sehen - Pietrzyk war sichtlich gerührt und sagte, dass er an der Arbeit in der Städtepartnerschaft mit der befreundeten Gemeinde in der Ukraine immer große Freude gehabt habe. Im Jahr 2004 sei er das erste Mal dort gewesen. Und er habe in all den Jahren so viel zurückbekommen, so viel Freundschaft, wie er es niemals erwartet hätte.

Und er sagte für die Zukunft: nach einer kurzen Pause will er sich als Pensionär niemals ausruhen. Sein Herz schlage für die Städtepartnerschaft. So hofft der Städtepartnerschaftsverein Emsdetten, auch ihn für sich beim Wort zu nehmen und ihn auch nach seiner Pensionierung in Emsdetten und natürlich auch in Chojnice wieder zu sehen.

Für seinen Ruhestand wünscht ihm der Städtepartnerschaftsverein endlich Zeit für die vielfältigen Hobbies, allen voran das Gärtnern, aber auch für seine Sammelleidenschaft und das Angeln.

Elke Hülskötter überreicht Edward Pietrzyk ein Geschenk des Fotoclubs
Foto: Heinz Hülskötter

Ein Bericht von Elke Hülskötter über Pietrzyks Verabschiedung:

Am 12. 10. 2018 erhielten wir aus Chojnice die Mitteilung, dass der stellvertretende Bürgermeister Herr Edward Pietrzyk am 19. 10. 2018 seine Verabschiedung aus dem Berufsleben feiern wird. Aus Emsdetten wurden Bürgermeister Moenikes, Christian Erfling als Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins und Elke Hülskötter für den Fotoclub Creativ eingeladen.

Auf Wunsch von Eward Pietrzyk fand die Verabschiedung im kleinen privaten Rahmen statt. Ca. 50 Personen nahmen an der Verabschiedung teil. Eröffnet wurde der Abend durch Ansprachen von Bürgermeister Finster und Stadtdirektor Wajlonis. Beide würdigten die Verdienste Pietrzyks als einen Mann, der immer einen guten Rat geben konnte. Herr Finster wie auch Herr Wajlonis betonten, wie sehr er sie in schwierigen Situationen unterstützt habe und wie sehr sie ihn vermissen werden.

Für die Stadt Emsdetten überreichte Frau Hülskötter eine Box mit Münsterländer Spezialitäten sowie ein Weinpräsent. Vom Städtepartnerschaftsverein gab es eine Kiste mit Bier aus der Pinkus Brauerei Münster und ein Spezialkorn aus Steinfurt. Im Namen des Fotoclubs Creativ bedankte sich Frau Hülskötter bei Herrn Pietrzyk für die lange und angenehme Zusammenarbeit.

Egal wie voll sein Terminplan war, bei seinen Besuchen in Emsdetten und auch bei Treffen in Chojnice hatte er immer Zeit für persönliche Gespräche. Man spürte, dass es ihm wichtig war, die Menschen kennen zu lernen. Gerne, so Elke Hülskötter, denkt sie an den Tag zurück, wo die Fotografen in seinem Garten zu Gast sein durften, für den er nun sicherlich mehr Zeit haben wird.

Als Dankeschön für die Zusammenarbeit überreichte sie im Namens des Fotoclubs Creativ eine Collage aus Bildern verschiedener Aktionen in Emsdetten, Chojnice und Hengelo. Bei der Übergabe sprach sie die Hoffnung aus, das Edward Pietrzyk auch in der Zukunft Emsdetten besuchen wird.

Das Fest war so, wie Herr Pietrzyk es sich gewünscht hatte. Wir hatten das Gefühl bei einem Familienfest zu Gast zu sein. Der Abend verging eigentlich viel zu schnell bei leckerem Essen und guter Musik.