Hengelo Emsdetten Chojnice
für Nachrichten aus den Städten klicken Sie auf das entsprechende Wappen

Die Funktion eines Verkehrsvereins hat in Hengelo das Bureau Hengelo mit seinem Besucherzentrum Hengelo Promotie neu am Markt.

Auf der Internetseite gibt es viel Hintergrundinformationen und vor allem aktuelles aus Hengelo, zum Teil auch in deutsch:

Hengelo-Broschüre

Anlässlich dieses Besuchs in Hengelo hat der Städtepartnerschaftsverein eine kleine Broschüre über Hengelo erstellt.

Die Broschüre ist allgemein gehalten und gibt einen Überblick und Hinweise zu sehenswerten Orten. Sie eignet sich auch für eigene Erkundungen.

Hinweis zum Druck:
die 12 A5- Seiten sind auf 6 A4-Seiten so angeordnet, dass man eine A5-Broschüre erhält, wenn man beidseitig druckt und die 3 Blätter dann in der Mitte faltet.

Logo

berichtet über die Ausstellung Jelkmann “Partners” in deutsch und niederländisch

Emsdettener September vom 28.-30.09.2018

Frau Krömer erklärt die geplanten Veränderungen für den Marktplatz

mit den Gästen aus Chojnice in Emsdettens niederländische Partnerstadt Hengelo

Dankenswerter weise konnte der Städtepartnerschaftsverein Emsdetten auf den polnischen Bus zurückgreifen, um seinen Ausflug mit gut 40 Personen in die Partnerstadt Hengelo zu organisieren. Während der Busfahrt konnten sich alle schon mal auf die Stadt Hengelo einstimmen. Denn der Verein hatte eine umfangreiche Broschüre über die Stadt Hengelo, seine Geschichte und die Sehenswürdigkeiten vorbereitet – natürlich auch in polnischer Sprache.

Frau Driessen von der Stadtverwaltung Hengelo hatte dafür gesorgt, dass der Bus problemlos und kostenfrei parken konnte. Sie hatte auch eine Stadtführerin gewonnen. In Hengelo wurde die Gruppe nun von der Stadtplanerin Frau Natascha Krömer in Empfang genommen. Eine außergewöhnliche und nicht alltägliche Führung zeigte den Teilnehmern, wie wichtig die Stadtplanung und die Stadtarchitektur für die Stadt Hengelo ist. Künftig will die Stadt die großen Plätze, u. a. den riesigen Marktplatz beleben. Hierzu sind auch Architektenwettbewerbe ausgeschrieben worden. Auch der Platz vor der großen Basilika und dem Rathaus soll in Angriff genommen werden. Dank der Übersetzerin Margot Bednarczyk vom Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins konnten alle den Ausführungen von Frau Krömer folgen.

Und weiter ging es in die Gartenstadt Hengelos, eine der schönsten Gartenstädte der Niederlande. Der Zeitplan war eng, das war von Anfang an klar. Deshalb hatte der Verein für ein Lunchpaket gesorgt, in dem viele niederländische Produkte zum Probieren waren. Es folgte ein halbstündiger Rundgang durch die schöne Gartenstadt, die sicherlich bei allen einen großen Eindruck hinterließ. Schon das fast hundertjährige Strandbad in seiner originalen Holzarchitektur war ein Hingucker. Ein wenig Zeit für eigene Erkundungen gab es aber doch noch und den ein oder anderen fand man in den Geschäften oder auch Cafes.

Eröffnung der Ausstellung „Partners“ in der Bibliothek Hengelo

Wenn es nur um einen Besuch der Stadt Hengelo gegangen wäre, wäre wahrscheinlich die Wahl auf den Samstag gefallen. Dann hätten wir keinen leeren Marktplatz, sondern dort geschäftiges Treiben vorgefunden. Aber für diesen Freitag gab es noch einen speziellen Grund:

Die Eröffnung der Ausstellung „Partners“ in der Bibliothek Hengelo, die im Rahmen der „Tollen Woche“ in Enschede und Hengelo stattfindet. Die Ausstellung mit Bildern von Hubertus Jelkmann ist ähnlich der Ausstellung vom Sommer dieses Jahres im Rathaus von Emsdetten, wir berichteten hier ausführlich darüber. Sie ist in Hengelo noch bis zum 21. Oktober zu sehen.

Hubertus Jelkmann bei der Ausstellungseröffnung

Bürgermeister Schelberg (Hengelo) eröffnete die Ausstellung und begrüßte alle Gäste. Nicht ohne Augenzwinkern sagte er, dass er niederländisch spräche, denn heute nachmittag sei er noch in den Niederlanden. Christian Erfling als Vertreter der Stadt Emsdetten freute sich, dass die Ausstellung „Partner“ von Hubertus Jelkmann aus Emsdetten nun auch in der Partnerstadt Hengelo Beachtung findet. Stadtdirektor Wajlonis (Chojnice) sprach seine Grußworte in deutsch, so dass Margot als Dolmetscherin in ungewohnte Richtung wieder zurück ins polnische Original übersetzen musste.

Hubertus Jelkmann ging auf seine Städtebilder ein und sagte, dass er sich als Zeichner verstehe, jedoch mit dem Schwerpunkt „Zeichnungen mit Menschen mit Geschichte“. Er erinnerte auch an das Kunstprojekt zwischen Schülern aus Emsdetten und Hengelo und sagte, dass in Kürze ein ähnliches Projekt auch zwischen Schülern aus Emsdetten und Chojnice stattfände. (Anmerkung: über dieses vom Städtepartnerschaftsverein Emsdetten für 2019 geplante Projekt werden wir in Kürze hier ausführlich berichten.)

Christian Erfling und Elke Hülskötter übergaben Bürgermeister Schelberg einen Druck des Bildes "Partner", das im Emsdettener Rathaus im Origianl beheimatet ist. Jedoch hat Hubertus Jelkmann dieses Bild für ihn signiert, also fast ein Original.

Kinderhaus „Maria Sibylla Merian“
Foto: M. Schwegmann

Exkurs: Besuch im Kinderhaus „Maria Sibylla Merian“

Nicht alle polnischen Gäste waren mit nach Hengelo gefahren. Der Verkehrsverein musste den Stand vorbereiten und für einige Gäste aus Chojnice bestand die Möglichkeit, das Kinderhaus „Maria Sibylla Merian“ zu besuchen.

Mit der Leiterin der Einrichtung, Frau Münstermann, und dem Ratsmitglied Grzegorz Czarnowski kam es nach der Besichtigung zu einem intensiven Informationsaustausch, wobei man einige Gemeinsamkeiten, aber auch viele Gegensätzlichkeiten herausfand. Besonders beeindruckend war wohl die Naturverbundenheit des Kinderhauses.

Weiter hierzu siehe den Bericht in „Allesdetten“